Musikalische Reise durch Europa (HG-Siedlung)

Aktionstage: Europäisches WIR-Gefühl
Musikalische Reise durch Europa – Lieder aus ganz Europa werden gesungen und Musik gespielt.

Die Offene Jugendarbeit Lustenau ist als eine von fünf Organisationen in Österreich Teil eines bundesweiten Erasmus+ Projektes „STRUKTURIERTER DIALOG RELOADED zum Thema „Europa“. Es gilt, Stimmen möglichst vieler junger Menschen in der EU einzufangen und daraus praktische Umsetzungsvorschläge abzuleiten. Das Schwerpunktthema lautet: „Youth in Europe – what`s next?“.

Offener Betrieb in der HG

Integration im Kinder- und Jugendtreff

Der Spiele- und Sprachförderungstreff der Offenen Jugendarbeit Lustenau in der Hannes-Grabher-Siedlung (Die HG-Siedlung ist eine soziale Wohnsiedlung der Vogewosi in Lustenau, es leben dort 430 Personen, 60 – 70% davon mit Migrationshintergrund) findet dreimal wöchentlich montags, mittwochs und donnerstags von 14-17 Uhr statt. Der Kinder- und Jugendtreff befindet sich in einem Raum innerhalb der sozialen Wohnsiedlung. Die Nachmittage werden von Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen 6 und 12 Jahren besucht. Die jungen Menschen stammen größtenteils aus Familien mit Migrationshintergrund.

Die Stunde zwischen 14 und 15 Uhr ist für die Erledigung von Hausaufgaben reserviert. Zu dieser Zeit haben auch nur Kinder, die eine Hausübung zu erledigen haben, Zutritt zum Gruppenraum. Das Erledigen der Übungen verläuft weitestgehend selbstständig, die Betreuerinnen stehen den Kindern aber mit Rat und Tat zur Seite. So ist es auch möglich einen guten Einblick in die schulischen Aktivitäten zu bekommen, und dort anzusetzen, wo die jungen Menschen Unterstützung brauchen.

Die Betreuerinnen arbeiten mit den verschiedensten Spielen für ein freudvolles Erlernen von Begriffen und somit in weiterer Folge der deutschen Sprache. Es wird gebastelt, Lesestunden gehalten, Ausflüge in die Bibliothek unternommen, Hörspiele eingebaut und vieles mehr.

Das Erlebnis, auch untereinander deutsch zu sprechen, ist für einige ein Neues, was aber nur dazu führt, den Umgang und den Gebrauch der deutschen Sprache als selbstverständlich zu erleben, und dies ist eine der wichtigsten Grundlagen für die Verinnerlichung derselben.

Weltspieletag in der HG-Siedlung

Am Mittwoch, 23. Mai 2018 ist WELTSPIELTAG!

Aus diesem Anlass veranstalten wir im Hof der Hannes Grabher Siedlung in der Zeit von 14:30-17:00 Uhr verschiedene Spiele!

Dazu seid ihr alle herzlich eingeladen.

Freut euch auf ein paar Stunden mit Spiel und Spaß.

Für eine gesunde Jause ist gesorgt.

 

Kommt spielt mit uns !

Liebe Grüße, Alexandra und Sandra

Offener Betrieb in der HG

Integration im Kinder- und Jugendtreff

Der Spiele- und Sprachförderungstreff der Offenen Jugendarbeit Lustenau in der Hannes-Grabher-Siedlung (Die HG-Siedlung ist eine soziale Wohnsiedlung der Vogewosi in Lustenau, es leben dort 430 Personen, 60 – 70% davon mit Migrationshintergrund) findet dreimal wöchentlich montags, mittwochs und donnerstags von 14-17 Uhr statt. Der Kinder- und Jugendtreff befindet sich in einem Raum innerhalb der sozialen Wohnsiedlung. Die Nachmittage werden von Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen 6 und 12 Jahren besucht. Die jungen Menschen stammen größtenteils aus Familien mit Migrationshintergrund.

Die Stunde zwischen 14 und 15 Uhr ist für die Erledigung von Hausaufgaben reserviert. Zu dieser Zeit haben auch nur Kinder, die eine Hausübung zu erledigen haben, Zutritt zum Gruppenraum. Das Erledigen der Übungen verläuft weitestgehend selbstständig, die Betreuerinnen stehen den Kindern aber mit Rat und Tat zur Seite. So ist es auch möglich einen guten Einblick in die schulischen Aktivitäten zu bekommen, und dort anzusetzen, wo die jungen Menschen Unterstützung brauchen.

Die Betreuerinnen arbeiten mit den verschiedensten Spielen für ein freudvolles Erlernen von Begriffen und somit in weiterer Folge der deutschen Sprache. Es wird gebastelt, Lesestunden gehalten, Ausflüge in die Bibliothek unternommen, Hörspiele eingebaut und vieles mehr.

Das Erlebnis, auch untereinander deutsch zu sprechen, ist für einige ein Neues, was aber nur dazu führt, den Umgang und den Gebrauch der deutschen Sprache als selbstverständlich zu erleben, und dies ist eine der wichtigsten Grundlagen für die Verinnerlichung derselben.

Offener Betrieb in der HG

Integration im Kinder- und Jugendtreff

Der Spiele- und Sprachförderungstreff der Offenen Jugendarbeit Lustenau in der Hannes-Grabher-Siedlung (Die HG-Siedlung ist eine soziale Wohnsiedlung der Vogewosi in Lustenau, es leben dort 430 Personen, 60 – 70% davon mit Migrationshintergrund) findet dreimal wöchentlich montags, mittwochs und donnerstags von 14-17 Uhr statt. Der Kinder- und Jugendtreff befindet sich in einem Raum innerhalb der sozialen Wohnsiedlung. Die Nachmittage werden von Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen 6 und 12 Jahren besucht. Die jungen Menschen stammen größtenteils aus Familien mit Migrationshintergrund.

Die Stunde zwischen 14 und 15 Uhr ist für die Erledigung von Hausaufgaben reserviert. Zu dieser Zeit haben auch nur Kinder, die eine Hausübung zu erledigen haben, Zutritt zum Gruppenraum. Das Erledigen der Übungen verläuft weitestgehend selbstständig, die Betreuerinnen stehen den Kindern aber mit Rat und Tat zur Seite. So ist es auch möglich einen guten Einblick in die schulischen Aktivitäten zu bekommen, und dort anzusetzen, wo die jungen Menschen Unterstützung brauchen.

Die Betreuerinnen arbeiten mit den verschiedensten Spielen für ein freudvolles Erlernen von Begriffen und somit in weiterer Folge der deutschen Sprache. Es wird gebastelt, Lesestunden gehalten, Ausflüge in die Bibliothek unternommen, Hörspiele eingebaut und vieles mehr.

Das Erlebnis, auch untereinander deutsch zu sprechen, ist für einige ein Neues, was aber nur dazu führt, den Umgang und den Gebrauch der deutschen Sprache als selbstverständlich zu erleben, und dies ist eine der wichtigsten Grundlagen für die Verinnerlichung derselben.

Offener Betrieb in der HG

Integration im Kinder- und Jugendtreff

Der Spiele- und Sprachförderungstreff der Offenen Jugendarbeit Lustenau in der Hannes-Grabher-Siedlung (Die HG-Siedlung ist eine soziale Wohnsiedlung der Vogewosi in Lustenau, es leben dort 430 Personen, 60 – 70% davon mit Migrationshintergrund) findet dreimal wöchentlich montags, mittwochs und donnerstags von 14-17 Uhr statt. Der Kinder- und Jugendtreff befindet sich in einem Raum innerhalb der sozialen Wohnsiedlung. Die Nachmittage werden von Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen 6 und 12 Jahren besucht. Die jungen Menschen stammen größtenteils aus Familien mit Migrationshintergrund.

Die Stunde zwischen 14 und 15 Uhr ist für die Erledigung von Hausaufgaben reserviert. Zu dieser Zeit haben auch nur Kinder, die eine Hausübung zu erledigen haben, Zutritt zum Gruppenraum. Das Erledigen der Übungen verläuft weitestgehend selbstständig, die Betreuerinnen stehen den Kindern aber mit Rat und Tat zur Seite. So ist es auch möglich einen guten Einblick in die schulischen Aktivitäten zu bekommen, und dort anzusetzen, wo die jungen Menschen Unterstützung brauchen.

Die Betreuerinnen arbeiten mit den verschiedensten Spielen für ein freudvolles Erlernen von Begriffen und somit in weiterer Folge der deutschen Sprache. Es wird gebastelt, Lesestunden gehalten, Ausflüge in die Bibliothek unternommen, Hörspiele eingebaut und vieles mehr.

Das Erlebnis, auch untereinander deutsch zu sprechen, ist für einige ein Neues, was aber nur dazu führt, den Umgang und den Gebrauch der deutschen Sprache als selbstverständlich zu erleben, und dies ist eine der wichtigsten Grundlagen für die Verinnerlichung derselben.

Offener Betrieb in der HG

Integration im Kinder- und Jugendtreff

Der Spiele- und Sprachförderungstreff der Offenen Jugendarbeit Lustenau in der Hannes-Grabher-Siedlung (Die HG-Siedlung ist eine soziale Wohnsiedlung der Vogewosi in Lustenau, es leben dort 430 Personen, 60 – 70% davon mit Migrationshintergrund) findet dreimal wöchentlich montags, mittwochs und donnerstags von 14-17 Uhr statt. Der Kinder- und Jugendtreff befindet sich in einem Raum innerhalb der sozialen Wohnsiedlung. Die Nachmittage werden von Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen 6 und 12 Jahren besucht. Die jungen Menschen stammen größtenteils aus Familien mit Migrationshintergrund.

Die Stunde zwischen 14 und 15 Uhr ist für die Erledigung von Hausaufgaben reserviert. Zu dieser Zeit haben auch nur Kinder, die eine Hausübung zu erledigen haben, Zutritt zum Gruppenraum. Das Erledigen der Übungen verläuft weitestgehend selbstständig, die Betreuerinnen stehen den Kindern aber mit Rat und Tat zur Seite. So ist es auch möglich einen guten Einblick in die schulischen Aktivitäten zu bekommen, und dort anzusetzen, wo die jungen Menschen Unterstützung brauchen.

Die Betreuerinnen arbeiten mit den verschiedensten Spielen für ein freudvolles Erlernen von Begriffen und somit in weiterer Folge der deutschen Sprache. Es wird gebastelt, Lesestunden gehalten, Ausflüge in die Bibliothek unternommen, Hörspiele eingebaut und vieles mehr.

Das Erlebnis, auch untereinander deutsch zu sprechen, ist für einige ein Neues, was aber nur dazu führt, den Umgang und den Gebrauch der deutschen Sprache als selbstverständlich zu erleben, und dies ist eine der wichtigsten Grundlagen für die Verinnerlichung derselben.

Offener Betrieb in der HG

Integration im Kinder- und Jugendtreff

Der Spiele- und Sprachförderungstreff der Offenen Jugendarbeit Lustenau in der Hannes-Grabher-Siedlung (Die HG-Siedlung ist eine soziale Wohnsiedlung der Vogewosi in Lustenau, es leben dort 430 Personen, 60 – 70% davon mit Migrationshintergrund) findet dreimal wöchentlich montags, mittwochs und donnerstags von 14-17 Uhr statt. Der Kinder- und Jugendtreff befindet sich in einem Raum innerhalb der sozialen Wohnsiedlung. Die Nachmittage werden von Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen 6 und 12 Jahren besucht. Die jungen Menschen stammen größtenteils aus Familien mit Migrationshintergrund.

Die Stunde zwischen 14 und 15 Uhr ist für die Erledigung von Hausaufgaben reserviert. Zu dieser Zeit haben auch nur Kinder, die eine Hausübung zu erledigen haben, Zutritt zum Gruppenraum. Das Erledigen der Übungen verläuft weitestgehend selbstständig, die Betreuerinnen stehen den Kindern aber mit Rat und Tat zur Seite. So ist es auch möglich einen guten Einblick in die schulischen Aktivitäten zu bekommen, und dort anzusetzen, wo die jungen Menschen Unterstützung brauchen.

Die Betreuerinnen arbeiten mit den verschiedensten Spielen für ein freudvolles Erlernen von Begriffen und somit in weiterer Folge der deutschen Sprache. Es wird gebastelt, Lesestunden gehalten, Ausflüge in die Bibliothek unternommen, Hörspiele eingebaut und vieles mehr.

Das Erlebnis, auch untereinander deutsch zu sprechen, ist für einige ein Neues, was aber nur dazu führt, den Umgang und den Gebrauch der deutschen Sprache als selbstverständlich zu erleben, und dies ist eine der wichtigsten Grundlagen für die Verinnerlichung derselben.

Offener Betrieb in der HG

Integration im Kinder- und Jugendtreff

Der Spiele- und Sprachförderungstreff der Offenen Jugendarbeit Lustenau in der Hannes-Grabher-Siedlung (Die HG-Siedlung ist eine soziale Wohnsiedlung der Vogewosi in Lustenau, es leben dort 430 Personen, 60 – 70% davon mit Migrationshintergrund) findet dreimal wöchentlich montags, mittwochs und donnerstags von 14-17 Uhr statt. Der Kinder- und Jugendtreff befindet sich in einem Raum innerhalb der sozialen Wohnsiedlung. Die Nachmittage werden von Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen 6 und 12 Jahren besucht. Die jungen Menschen stammen größtenteils aus Familien mit Migrationshintergrund.

Die Stunde zwischen 14 und 15 Uhr ist für die Erledigung von Hausaufgaben reserviert. Zu dieser Zeit haben auch nur Kinder, die eine Hausübung zu erledigen haben, Zutritt zum Gruppenraum. Das Erledigen der Übungen verläuft weitestgehend selbstständig, die Betreuerinnen stehen den Kindern aber mit Rat und Tat zur Seite. So ist es auch möglich einen guten Einblick in die schulischen Aktivitäten zu bekommen, und dort anzusetzen, wo die jungen Menschen Unterstützung brauchen.

Die Betreuerinnen arbeiten mit den verschiedensten Spielen für ein freudvolles Erlernen von Begriffen und somit in weiterer Folge der deutschen Sprache. Es wird gebastelt, Lesestunden gehalten, Ausflüge in die Bibliothek unternommen, Hörspiele eingebaut und vieles mehr.

Das Erlebnis, auch untereinander deutsch zu sprechen, ist für einige ein Neues, was aber nur dazu führt, den Umgang und den Gebrauch der deutschen Sprache als selbstverständlich zu erleben, und dies ist eine der wichtigsten Grundlagen für die Verinnerlichung derselben.