#Mediencamp2017

Medienmündigkeit und Cyber-Mobbingprävention in der Gemeinde Lustenau! Sensibilisieren durch Vorträge, Workshops, Kreativität und Dialoge.

Durch das Erlernen von Medienkompetenzen erwerben junge Menschen die Fähigkeiten, neue Medien ihren Bedürfnissen entsprechend zu nutzen und mit ihnen verantwortungsvoll umzugehen. Medien begleiten uns von Kindheit an und sind allgegenwärtig vorhanden, doch wie wir damit verantwortungsbewusst umgehen, müssen wir unseren Kindern und Jugendlichen vermitteln. Es liegt bereits in den Händen der Eltern, aber auch bei den JugendarbeiterInnen sowie LehrerInnen und SchulsozialarbeiterInnen, unseren Kindern und Jugendlichen diese Thematik (Medienumgang) frühzeitig beizubringen.

Durch die immer größer zunehmende Popularität der elektronischen Kommunikationsmittel entstehen virtuelle Räume, in denen sich Kinder und Jugendliche zunehmend unkontrolliert bewegen können. Durch Smartphone, Tablet oder Computer hat ein Großteil der jungen Menschen heute einen permanenten Zugang auf das World Wide Web. In den sozialen Netzwerken bzw. Chats bilden sich online Gemeinschaften, deren Schnelligkeit und Dynamik Kinder und Jugendliche schnell überfordert. Werden Konflikte auf digitaler Ebene ausgetragen, können sie leicht aus dem Ruder laufen. Die Anonymität des Internets lässt häufiger Hemmschwellen sinken, gleichzeitig erreichen Informationen schneller eine größere Empfängerzahl.

Wenn wir von „Cyber-Mobbing“ sprechen kann dies die Betroffenen stark belasten, es kann zu sozialer Isolation, Stress, Leistungsabfall im schulischen Bereich oder Depressionen führen.

Sowohl den Schulen, als auch der Gemeinde und der Offenen Jugendarbeit Lustenau ist es ein Anliegen, Medienkompetenz und Cyber-Mobbingprävention verstärkt in der Öffentlichkeit zu thematisieren und der Dialoggruppe wesentlich breiter näher zu bringen. Das Themenfeld „Neue Medien“ soll in den Mittelpunkt der Lustenauer Schulen, Kooperationspartner und der Gemeinde gestellt werden.

Das Thema Medienmündigkeit von Kindern und Jugendlichen soll gezielter und breiter kommuniziert werden. Die Gemeinde Lustenau plant in Kooperation mit der Offenen Jugendarbeit Lustenau, div. Schulen, FH-Vorarlberg, Supro, KOJE, Walk Theater, Radio Proton, Polizeiinspektion Lustenau und dem Wann & Wo zum Thema Medienkompetenz und Cyber-Mobbing Medientage im November 2017 in den Räumlichkeiten der Offenen Jugendarbeit Lustenau.  Es können hier mehrere Produkte entstehen, wie Kurzfilme, Plakate, Radiobeiträge, Power Point Präsentationen oder ein Theaterstück entstehen. Diese Ergebnisse werden Eltern, LehrerInnen, sowie SchulsozialarbeiterInnen präsentiert.

Zudem soll durch entsprechende Werbemaßnahmen (Presseaussendungen, Flyer, Berichte auf Social Media) die Öffentlichkeit auf die Thematik aufmerksam gemacht werden.

In dieser Verbindung lassen sich relevante Angebote und Informationen bestimmten Dialoggruppen vermitteln, die sonst nicht erreicht werden. Das neue Angebot soll eine Nahtstelle für Kinder/Jugendliche, LehrerInnen und Eltern sein. Die Herausforderung liegt darin, diejenigen zu erreichen, die Unterstützung und Informationen brauchen.

Videoteam Kurzclips & Interviews drehen
Fototeam Fotodokumentation, Cover-Shooting & Plakate gestalten
Redaktionsteam Interviewen, Beiträge recherchieren & verfassen
Rundfunk- Radioteam Interviewen, Beiträge recherchieren & erstellen
Theaterteam Aktionstheater